Universitätspräsident Prof. Dr. Walter Rosenthal

Weihnachtsgruß des Präsidenten

Walter Rosenthal wünscht ein frohes Weihnachtsfest und blickt auf kommende Projekte
Universitätspräsident Prof. Dr. Walter Rosenthal
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Meldung vom: 18. Dezember 2019, 19:00 Uhr | Zur Original-Meldung

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr geprägt von intensiver Zusammenarbeit und Erfolgen, die sich sichtbar in unseren Bauvorhaben niederschlagen.

Nachdem das interdisziplinäre Forschungsteam um Professor Axel Brakhage im September 2018 mit "Balance of the Microverse" ein Exzellenzcluster für Jena gewinnen konnte, wurde die Universität in diesem Jahr mit 40 Millionen Euro Förderung für den dazugehörigen Forschungsneubau auf dem Beutenberg bedacht. "Das Microverse Center Jena zeigt den Erfolg einer konsequenten universitären Profilstrategie seit mehr als fünfzehn Jahren", begründet der Wissenschaftsrat die Förderung des "herausragenden" Projekts und ergänzt: "Keine andere Universität in Deutschland verfolgt den Schwerpunkt, die Bedeutung des Mikrobioms für die menschliche Gesundheit herauszuarbeiten, so konsequent und so umfassend. Die Perspektive reicht von der Grundlagenforschung bis hin zum Transfer, der ebenfalls auf regionale Wirtschaftspartner setzen kann." Dank der Förderzusage von Bund und Land werden die Bauarbeiten wie geplant 2020 starten können.

Ebenfalls in 2020 starten die Bauarbeiten am Campus Inselplatz. Zusätzlich zu den 100 Millionen des Landes investiert auch die EU hier 80 Millionen in die Universität. Das Projekt ist damit das größte Investitionsvorhaben, das Thüringen mit EU-Mitteln jemals umgesetzt hat. In die neuen Gebäude sollen die Mathematik, Informatik und Psychologie sowie eine Bibliothek und das Uni-Rechenzentrum ziehen.

Und noch eine weitere Rekordsumme fließt in Baumaßnahmen unserer Universität. Die Carl-Zeiss-Stiftung fördert mit 18 Millionen die beiden Kommunikationszentren FORUM und FOCUS und vergibt damit ihre bisher größte Fördersumme für ein Einzelprojekt. Das FORUM, unmittelbar neben dem Universitätshauptgebäude geplant, soll als Anlaufstelle für Gäste und Partner der Universität dienen. Dazu wird das Haus, in dem Friedrich Schiller 1789 seine Antrittsvorlesung gehalten hat, umfassend saniert und durch einen Neubau erweitert. Das Kommunikationszentrum FOCUS ist auf dem Campus Beutenberg geplant. Es wird ein Treffpunkt für die Beutenberg-Community mit flexibel nutzbaren Arbeits- und Kommunikationsräumen.

Die Zukunft des Bachstraßenareals und der Kinderklinik wird sich ebenfalls in 2020 konkretisieren. In Ersterem wollen Universität und Klinikum einen lebenswissenschaftlichen innerstädtischen Campus realisieren. Für Letztere sind moderne Gebäude für die Sozialwissenschaften geplant. Erste Weichen konnten für beide Projekte bereits gestellt werden.

Ein weiteres Großprojekt darf nicht unerwähnt bleiben: Das neue Leibniz-Zentrum für Photonik in der Infektionsforschung (LPI), gemeinsam beantragt durch das Leibniz-Institut für Photonische Technologien, das Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie — Hans-Knöll-Institut, das Universitätsklinikum Jena und die Universität unter der Schirmherrschaft der Leibniz-Gemeinschaft. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 150 Millionen Euro geförderte Forschungsvorhaben wird in einem Neubau auf dem Gelände des Universitätsklinikums in drei Phasen realisiert.

Es wären noch viele Erfolge, Preise und Auszeichnungen zu nennen, die Sie als Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, als Lehrende oder als Beschäftigte einzeln oder im Team in 2019 erzielt haben. Die Fülle sprengt diesen Rahmen. Gemeinsam können wir jedoch stolz auf das Erreichte zurückblicken und daraus unsere Motivation für die Zukunft schöpfen. Ich danke allen, die mit ihrem Engagement tagtäglich an der positiven Entwicklung unserer Universität mitwirken.

Im Namen des Präsidiums wünsche ich Ihnen ein frohes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und Energie für das kommende Jahr, um Ihre persönlichen und beruflichen Ziele kraftvoll angehen zu können.

Ihr Prof. Dr. Walter Rosenthal
Präsident der Friedrich-Schiller-Universität

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang