AktuellesPresseOffene StellenSuche

Startseite FSU

» Institut » Presse» 2012
2012

Kontakt

Institutsleitung



Im wahrsten Sinne "Spitzenforschung": IPHT-Forscher untersuchen Eiweißfasern mit größter Genauigkeit

Quelle: IDW vom 24.05.2012

Krankheiten wie Parkinson, Alzheimer und bestimmte Krebsformen gehen auf eine fehlerhafte Faltung und Aggregation von Eiweißen im Körper zurück. Wissenschaftlern des Instituts für Photonische Technologien (IPHT) in Jena ist es erstmals gelungen, Proteinstrukturen auf sub-molekularer Ebene nachzuweisen und spektroskopisch zu analysieren. Ein wichtiger Schritt zum Verständnis der Krankheitsursachen. Mehr...



ICOB2012 - eine Erfolgsgeschichte deutscher Forschungsförderung setzt international Maßstäbe

Quelle: IDW vom 30.05.2012

Über 150 Partner, rund 220 Millionen Euro Investitionen und Fördergelder, etliche Prototypen und Produkte - das ist die stolze Bilanz von zehn Jahren Biophotonik-Förderung in Deutschland. Längst strahlt dieser Erfolg auch europa- und weltweit aus. Davon kann sich die internationale Fachgemeinde vom 19. - 21. Juni überzeugen. Dann findet in Jena die 3. Conference on Biophotonics (ICOB) statt - erstmals auf europäischem Boden. Mehr...



Erneuter Erfolg für ausgezeichnete "Keimpolizei": Jenaer Biochips gehen in die zweite Runde

Quelle: IDW vom 25.04.2012

Die Jenaer Biochip Initiative (JBCI), ein gemeinschaftliches Projekt der Universität Jena und des Institutes für Photonische Technologien (IPHT), heimste in der Vergangenheit jede Menge Preise ein. Nun geht das Team unter neuer Leitung in die zweite Förderphase, die am kommenden Freitag feierlich eröffnet wird. Mehr...



Milzbrand oder Milchpulver? Jenaer Forscher sorgen innerhalb weniger Stunden für Gewissheit

Quelle: IDW vom 24.04.2012

Ein zeitsparendes und sehr genaues Verfahren zur Erkennung des Milzbranderregers Bacillus anthracis haben Wissenschaftler des Institutes für Photonische Technologien (IPHT) und der Universität Jena entwickelt. Nach nur drei Stunden und minimalem Aufwand ist klar, ob von einem gefährlich anmutenden weißen Pulver Gefahr ausgeht oder nicht. Mehr...



Für gesunde Ökosysteme und saubere Energie: IPHT Jena präsentiert "GreenTec" auf der Hannover Messe

Quelle: IDW vom 22.04.2012

Das Institut für Photonische Technologien (IPHT) präsentiert vom 23. bis 27. April moderne optische Messmethoden für die Umweltanalytik von Boden-, Luft- und Wasserproben. Darüber hinaus werden Dünnschicht-Solarzellen vorgestellt, die einen wichtigen Beitrag zur Energiewende darstellen können. Mehr...



Neu bei Springer: IPHT-Wissenschaftler stellen optische Alleskönner für die Bioanalytik vor

Quelle: IDW vom 24.02.2012

Welches Biomolekül ist für die Entstehung einer Krankheit verantwortlich? Was ist wirklich drin in unseren Lebensmitteln? Die Antwort auf diese Fragen liefern häufig Chemische oder Biosensoren, die heute in Medizin, Chemie und Biotechnologie zu den unverzichtbaren Werkzeugen zählen. In ihrem im Springer Verlag erschienen Buch "Optical Nano- and Microsystems for Bioanalytics" stellen die Jenaer Forscher PD Dr. Wolfgang Fritzsche und Prof. Dr. Jürgen Popp diese "Alleskönner" vor. Mehr...



Optische Lösungen für medizinische Probleme

Quelle: IDW vom 23.02.2012

Das "Handbook of Biophotonics Bd. 2" erklärt ausgehend von medizinischen Problemen die verschiedenen optischen Technologien, die zur Lösung in Frage kommen und soll so die Zusammenarbeit zwischen Technologen und Medizinern erleichtern. Mehr...



Illegale Substanzen in Lebensmitteln besser nachweisen

Quelle: IDW vom 14.02.2012

Jenaer Wissenschaftler entwickeln neues Verfahren Mehr...



Professor Jürgen Popp zum SPIE-Fellow ernannt

Quelle: IDW vom 08.02.2012

Für seine hervorragenden und wertvollen Beiträge auf dem Gebiet der Biophotonik erhielt der Physikochemiker Professor Jürgen Popp, Direktor des Instituts für Photonische Technologien (IPHT), die Auszeichnung "Fellow der internationalen Gesellschaft für Optik und Photonik" (International Society for Optical Engineering, SPIE). Mehr...



IPHT Jena mit zwei Thüringer Forschungspreisen ausgezeichnet

Quelle: IDW vom 26.01.2012

Der Thüringer Forschungspreis geht erneut an das Institut für Photonische Technologien (IPHT) in Jena. Gleich zwei Forschergruppen erhalten den renommierten Preis. Geehrt werden Arbeiten zur Entwicklung einer neuen Mikroskopiemethode und ein Verfahren, mit dem komplex zusammengesetzte Laserfasern mit wesentlich größeren Faserkernen als bisher erzeugt werden können. Mehr...