Banner

VF QC II

Vertiefungsfach Quantenchemie II
Banner
Foto: Dirk Bender

Inhalt

Das Modul vermittelt eine Einführung in die fortgeschrittenen Methoden der Theoretischen Chemie. Dies umfasst u.a. numerische Methoden für das Lösen der Kern- oder der zeitabhängigen Schrödingergleichung einschließlich deren Anwendungen.

Begleitend hierzu und aufbauend auf Modul MC 2.1.8 erfolgt im Praktikum die Umsetzung der theoretischen Konzepte. Ergänzend gibt es im Praktikum eine Einführung in die Grundlagen der strukturierten Programmierung mit FORTRAN. Das Praktikum bereitet auf die Masterarbeit vor und wird zum Teil in den Arbeitsgruppen des Instituts absolviert.

Lern- und Qualifikationsziele

Kennenlernen der den fortgeschrittenen hochkorrelierten ab initio-Methoden und der DFT zu Grunde liegenden Konzepte. Kennenlernen der zeitabhängigen Schrödingergleichung und der den Molecular-Dynamics-Simulationen zu Grunde liegenden Konzepte. Kennenlernen numerischer Methoden, Konzepte und Algorithmen.

Im Praktikum: Durchführen von quantenchemischen Rechnungen mit Anwendungen an hochkorrelierten Problemen. Formulierung molekularer quantendynamischer Prozesse. Modellieren zeitabhängiger Experimente einschließlich optischer Spektroskopie.

Vorlesung

Die Vorlesung findet montags von 10 - 12 Uhr im SR 1 TO (113) und donnerstags von 8 - 10 Uhr im SR 6 HHW 4 statt.

Die Folien zur Vorlesung können hier heruntergeladen werden:

Quantenchemie

Übungen

Die Übungen finden dienstags von 8 -10 Uhr im Beratungsraum TO  statt.

  • 2019-10-??: Übung 01

Computerübungen

Die Computerübungen finden nach Vereinbarung im Raum K016 HHW 4  statt.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang